ART ALARM 16 * Galerie Michael Sturm

Kevin Simón Mancera
UNA IMAGEN, MI PROPIA DAGA
Dave Bopp
HIGHLY AGGREGATED

19.09.2015 – 07.11.2015

Kevin Simón Mancera – UNA IMAGEN, MI PROPIA DAGA, 2015, Wasserfarbe und Tusche, 42 x 29,5 cm
Kevin Simón Mancera – UNA IMAGEN, MI PROPIA DAGA, 2015, Wasserfarbe und Tusche, 42 x 29,5 cm
Dave Bopp – HIGHLY AGGREGATED, Phosphene (Ausschnitt), 2015, Acrylharzlack auf Aluminiumverbundplatte, 165 x 170 cm
Dave Bopp – HIGHLY AGGREGATED, Phosphene (Ausschnitt), 2015, Acrylharzlack auf Aluminiumverbundplatte, 165 x 170 cm

Die Malereien von Dave Bopp (*1988, Basel) sind großformatige Allover-Paintings, deren Spuren und Schichten sich zu unterschiedlichen Aggregatzuständen verdichten. Es ist eine Art Ursuppe, die jedoch keinen Anfang markiert – und schon gar kein Ende. Stattdessen hält Dave Bopp in seinen Bildern die Gleichzeitigkeit von Expansion und Implosion fest: konturierte Schattenrisse brechen im boden- und horizontlosen Bildraum ein, Vorder- und Hintergrund lösen sich auf, einzig an den Bildrändern stößt diese eruptive Malerei an ihre physischen Grenzen. Stets versucht der Künstler die Entwicklung seiner Bilder dem Dinglichen zu entreißen, Bekanntes mit Fremdem zu verflechten, wobei dieses Prinzip kein Fazit entlockt, sondern vielmehr einen Überschuss an Wahrscheinlichkeiten generiert und den Betrachter in bittersüßer Desorientierung sich selbst überlässt. HIGHLY AGGREGATED ist die erste Einzelausstellung des Schweizer Künstlers Dave Bopp, der an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart in der Klasse von Reto Boller studiert. Im krassen Gegensatz dazu stehen die Arbeiten von Kevin Simón Mancera (*1982, Bogotá). Es sind kleinformatige Zeichnungen, in denen der kolumbianische Künstler die emotionale und soziale Verfassung seiner Umwelt dokumentiert. Der Titel der Ausstellung UNA IMAGEN, MI PROPIA DAGA verweist auf die Kraft der Bilder und deren Potenzial, über die Bildsprache ganz eigene Zugänge zur Welt zu ermöglichen. Entsprechend kraftvoll und beißend ist auch die Botschaft seiner Zeichnungen, die nicht selten Text und Bild vereinen: Die Motive reichen von haarigen Mannsbildern, die verzweifelt über ihre Gefühle reden wollen, über einen Mann, der auf dem Schoß seinen eigenen Kopf rasiert, bis zu expliziten Sexualpraktiken, die nicht weniger vergeblich enden. Kevin Simón Manceras Zeichnungen erscheinen wie Fingerübungen über große gesellschaftliche Themen: hintergründig, bissig, sarkastisch und doch zutiefst menschlich. In der Ausstellung UNA IMAGEN, MI PROPIA DAGA werden erstmals Arbeiten des kolumbianischen Künstlers Kevin Simón Mancera in Deutschland gezeigt.

Galerie Michael Sturm

Eröffnung:

Freitag, 18.09.2015, 18:00 Uhr


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s